neues ipad 3g

Apples iPad 3g Testbericht

Das neue iPad 3 bleibt seiner bisherigen Linie treu und präsentiert sich auch erneut als edelstes und komfortabelstes Tablet unter der Konkurrenz. Das Gerät hat eine hervorragende Haptik, und eignet sich perfekt um “nochmal-eben-was-nachzuschauen”, oder im Bett noch mal eben die Mails zu prüfen. Lediglich der Preis, ist ein wenig mächtig, da schon das günstigste Modell mit 499 € zu Buche schlägt. Wer allerdings Wert auf Qualität und Verarbeitung legt, sollt beim iPad nicht lange fackeln und zuschlagen.

Internet und Surfen

neues ipad 3g

Wir befinden uns im Zeitalter des Internets, und für viele ist es zur täglichen Begleitung geworden. Meistens wird das Internet immer noch über den PC genutzt, doch die mobilen Möglichkeiten gewinnen immer mehr an Gewicht. So ist z.B  die Anzahl der Views auf Videos auf Youtube von mobilen Geräten, im Gegensatz zum Computer, enorm gestiegen. Doch was ist so praktikabel an der mobilen Internetlösung.

Wenn man bis vor einiger Zeit ins Internet wollte, beanspruchte das einiges an Zeit. Bis der Computer hoch gefahren war, und man letztendlich auf der gesuchten Internetseite landete, brauchte es schon mal eine geschlagene Minute. Dabei wollte man doch nur mal kurz das Wetter nachsehen. Hier helfen nun die Smartphones oder Tablets aus, man ist blitzschnell im Internet und kann sie auch bequem nutzen, während man im Bett liegt.  Einer der größten Produzenten hat neulich sein neustes Tablet auf den Markt gebracht, das iPad 3g.

Ersteindruck

Es ist ein tolles Gefühl, wenn man das iPad aus der gewohnt edlen Verpackung holt, und das erste mal in Händen hält. Das Gerät ist einwandfrei verarbeitet und liegt angenehm in der Hand. Dazu ist es ein echtes Fliegengewicht, gerade mal 652 g bringt es auf die Waage. Dabei ist es 241,2 mm hoch und 185,7 mm breit. Die Größe des Displays ist dabei absolut zufrieden stellend, man hat immer den nötigen Überblick, behält aber immer im Kopf, dass es sich um ein Tablet handelt.

Hardware

Das iPad 3g lässt sich in 4 Ausführungen kaufen. Einmal mit 16, 32, 64 und 126 GB. Während die 2te Generation noch mit einem herkömmlichen Display daher kam,  benutzt das neue iPad ein Retina Display, welches gestochen scharfe Bilder, mit tollen Farben erzeugen kann. Dazu besitzt das iPad eine Außen- und eine Innenkamera, die unter anderem zum Skypen dient. Das Gerät unterstützt W-Lan und ist mit Bluetooth 4.0 ausgestattet. Als Chip wird ein Dual-Core A6X mit Quad-Core Grafik eingesetzt, mit dem sich atemberaubende Grafiken und Animationen kompllet flüssig auf den Bildschirm zaubern lassen.

Software

Wenn man das iPad das erste mal startet, wird man durch eine Installation geleitet, in der man erste Einstellungen vornehmen kann. Von Anfang an dabei sind Apple’s üblichen Apps. Darunter befinden sich z.B. ein Browser, eine Kamera-App, ein Mail-Programm, Apps für Fotos, Videos und Musik, sowie ein paar weitere praktische Applikationen. Neue, nicht von Apple integrierte Apps finden wir im auch schon mitgeliefertem App Store.

Praxistest

Das iPad hat so viele Funktionen, dass ich hier gar nicht alle aufzählen und bewerten kann, deshalb werde ich nur auf die wichtigsten eingehen.

Der Browser : Der Browser Safari ist ein typischer, schlicht gehaltener, moderner Internetzugang. Wir können mehrere Tabs erstellen, Lesezeichen hinzufügen, usw. Dabei läuft alles was wir tun mit sehr hoher Geschwindigkeit ab. Einzig und allein negativ aufgefallen ist, dass das iPad kein FlashPlayer unterstützt. So können manche Seiten nicht ganz vollständig dargestellt werden.

Die Kamera : Die Außenkamera bringt 5 Megapixel mit, und ist somit nicht für mehr als kurze Schnappschüsse geeignet.Schon bei leichter Abenddämmerung sind die Bilder absolut nicht mehr zu gebrauchen. Auch die Innenkamera bringt eher ernüchternde Ergebnisse zum Vorschein. Sie bringt nur 1,2 Megapixel mit und ist somit höchstens zum skypen zu gebrauchen.

Foto – Video-App : In den mitgelieferten Foto- und Video-Apps, können wir uns beispielsweise unsere Urlaubserinnerungen ansehen. Auch hier ist das Design schlicht gehalten, alles ist aufgeräumt und wirkt seriös. Alles in allem kann ich mir eigentlich keinen besseren Weg vorstellen, um Oma und Opa die Bilder vom letzten Urlaub zu zeigen.

Im Appstore finden sie noch tausende weiter Apps zu allen möglichen Themenbereichen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Or